.st0{fill:#FFFFFF;}

Annalena Baerbock darf niemals Kanzlerin von Deutschland werden! 

 30. April 2021

von  Niklas Lotz

In fast allen Umfragen sind die Grünen nun stärkste Kraft, die CDU hat nach einer Ewigkeit plötzlich kein Dauer-Abo mehr auf das Kanzleramt zu haben. Da die direkten Konkurrenten Laschet und Scholz heißen, ist der wahrscheinlichste Wahlausgang zurzeit tatsächlich ein solcher, der die Grünen-Chefin Annalena Baerbock zur neuen Bundeskanzlerin machen würde. Ein Szenario mit so fatalen Folgen, dass sie Deutschland nachhaltig zerstören würden.

Für die großen Medien und auch für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist es schon eine klare Sache: Die großartige und so herrlich frische Annalena Baerbock wird die neue Kanzlerin unseres Landes. Die Berichterstattung zu der Grünen-Chefin erinnert stark an die Berichterstattung über einen Popstar oder Hollywood-Schauspieler, es gibt fast nur Lobeshymnen und Liebeserklärungen zu lesen. Ein trauriger Höhepunkt war, als die Moderatoren einer Pro Sieben-Sendung der grünen Kanzlerkandidatin mitten in einer Sendung applaudierten. Mit distanziertem und kritischem Journalismus hat das absolut nichts mehr zu tun.

Zu kritisieren gibt es bei Annalena Baerbock reichlich und man könnte sicher sein, dass ihr Umfragewerte einbrechen würden, wenn die Bevölkerung sich einmal objektiv mit allen Fakten über diese Frau befassen würde. Annalena Baerbock hat vor allem drei Kernforderungen, die allesamt ein Schlag ins Gesicht für den durchschnittlichen steuerzahlenden Bürger sind: Höhere Steuern und Preise, mehr Verbote und mehr Migration ins deutsche Sozialsystem. Zum einen fordert Baerbock, dass man die Ziele des Kilmaschutzes mit massiven Einschränkungen der bürgerlichen Freiheit erreichen müsse. Verbot von Eigenheimen, Tempolimit, Auto-Fahrverbot, Verbot von Flugreisen, Verbote in der Fleischproduktion… die Liste der von den Grünen geforderten Verbote ist schier unendlich.

Dann gibt es natürlich noch die „Waffe“ der Unbezahlbarkeit. Leute sollen weniger konsumieren, indem einfach alles teurer wird. Stromkosten, Heizkosten, Spritkosten und viele andere Ausgaben des alltäglichen Lebens werden explodieren. Der Denkfehler hierbei: Viele Menschen müssen so oder so tanken, weil sie mit dem Auto zur Arbeit fahren. Bei Strom und Heizung sparen die meisten Menschen jetzt schon so viel es geht, um sich alles leisten zu können. Eine Verteuerung trifft hier die ärmsten Menschen am stärksten, denn diese können ihre Lebenshaltungskosten dann immer schwerer decken. Dass im Winter dann die Heizung ausbleiben soll, kann ja auch nicht wirklich von den Grünen gewollt sein. Mit solchen Maßnahmen erreicht man keinen „Klimaschutz“, sondern macht das Leben für die hart arbeitende Bevölkerung noch beschwerlicher und düsterer.

Im Kontrast dazu planen die Grünen unter Annalena Baerbock eine „einladende Einwanderungspolitik“. Ausländer sollen auch nach Deutschland einwandern dürfen, wenn sie noch kein Jobangebot sicher haben. Im Klartext bedeutet das eine Einwanderung in unsere sozialen Sicherungssysteme, wie wir sie auch schon unter Merkel mit der Asylpolitik von 2015 erlebt haben. Das von der arbeitenden deutschen Bevölkerung erwirtschaftete Steuergeld wird umverteilt an Zuwanderer, die in ihrem ganzen Leben noch keinen Cent in die deutschen sozialen Sicherungssysteme einbezahlt haben. Wer diese Politik als sozial oder gar menschlich bezeichnet, der misst mit zweierlei Maß, denn die Bedürfnisse der eigenen Bevölkerung werden so mit Füßen getreten.

Dass eine Annalena Baerbock mit diesem politischen Profil und diesem Parteiprogramm in den Umfragen vorne liegt, ist auf Naivität aber vor allem auch auf Unwissen zurückzuführen. Wer nur die Lobeshymnen der großen Medien auf diese Frau liest, der hält sie natürlich erst einmal für den neuen Superstar am Politik-Himmel in Deutschland. Das böse Erwachen kommt dann, wenn ihre konkreten Programmpunkte in einer von ihr geführten Regierung plötzlich zur harten Realität werden würden. Profitieren kann von den Grünen kein einziger durchschnittlicher mittelständischer Bürger. Gerade diese fallen aber leider noch zu oft auf die Versprechen einer „umweltfreundlichen“ und „sozialen Partei“ herein. Das Programm der Grünen ist unbezahlbar und es ist nicht auszuschließen, dass es sogar zu Enteignungen von Bürgern kommen wird beim Versuch, es doch zu bezahlen.

Jeder freiheitsliebende Demokrat in diesem Land hat nun also die Pflicht, die Menschen um sich herum noch vor der Bundestagswahl über die Grünen aufzuklären. Jede einzelne Stimme, die nicht für die Grünen abgegeben wird, ist ein massiver Erfolg. Jede Stimme für eine Partei, die einen Gegensatz zu den Grünen darstellt, ist ein massiver Erfolg. Jeder Mensch, den man davon überzeugen kann die Grünen nicht zu unterstützen, ist ein Geschenk für dieses Land. Was wir auf keinen Fall tun dürfen, ist Annalena Baerbock und ihrer Partei kampflos unsere Heimat zu überlassen.

Von Niklas Lotz (neverforgetniki)

Diesen Artikel gibt es für Sehgeschädigte auch als Podcast unter:
https://www.youtube.com/watch?v=9vyu4IiGtI0

________________________

Liebe Freunde von Hallo Meinung,
die Zensur in den alternativen Medien schlägt immer häufiger zu und macht auch vor uns keinen Halt. Nun seid ihr gefragt!
Bitte teilt unsere Beiträge, erzählt von uns und wer kann unterstützt uns bitte auch finanziell, damit wir weiter unsere hervorragende Recherchearbeit ausführen können.

Wir bleiben hartnäckig, überparteilich und ehrlich in unserer Berichterstattung und lassen uns von niemandem beeinflussen.
Wir danken jedem von euch
Eurer Team & Peter Weber

Unsere Kontoverbindung:
Zahlungsempfänger:
Hallo Meinung – Gesellschaft für freies Denken und politische Einflussnahme mbH
IBAN: DE 21 7605 0101 0013 9635 82
BIC: SSKNDE77XXX
Bank: Sparkasse Nürnberg

Oder ganz einfach über PAYPAL

Abonniere uns auch auf folgenden Kanälen:

Hallo Meinung Youtube
Peter Weber Youtube
Peter’s Hallo Meinung Youtube
Hallo Meinung Facebook
Peter Weber Facebook
Peter’s Hallo Meinung Telegram
Hallo Meinung Instagram 
HALLO MEINUNG twitter 

Vielen Dank für deine Unterstützung sagen
Peter & das H.M. Team

Wir bewegen Deutschland 🖤❤️💛

Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher Kommentare zu unseren Beiträgen, haben wir uns entschieden die Kommentarfunktion  abzuschalten. Selbstverständlich können Sie unsere Beiträge weiterhin wie gewohnt bei: FB-Instagram &Twitter kommentieren.

>