2. September 2020

0  Kommentare

„Antidemokratische Hetze“: Steinmeiers unerträglicher Zynismus

Der deutsche Bundespräsident bringt es fertig, „antidemokratische Hetze“ bei den Corona-Protesten zu beklagen. Peter fragt: Geht es noch zynischer?

Frank-Walter Steinmeier hatte selbst kein Problem damit, dem iranischen Mullah-Regime zum 40. Jahrestag der Revolution zu gratulieren – einem menschenverachtenden System, das Frauen und Homosexuelle entrechtet, das Menschen auspeitschen und Oppositionelle zum Tode verurteilen lässt.

Das deutsche Staatsoberhaupt fand auch nichts dabei, für die linksradikale Band „Feine Sahne Fischfilet“ Reklame zu machen, die zur Gewalt gegen Polizisten aufstachelte und für ihre hetzerischen Songs berüchtigt ist.

Politische Moralwächter, vorm Volk gut geschützt und von ihm alimentiert, messen mit zweierlei Maß. Und Mainstream-Medien, vor allem die öffentlich-rechtlichen, verschieben alle Maßstäbe.

Wenn wir an diesen Zuständen etwas ändern wollen, geht es nur im Schulterschluss an der Basis. Deshalb unterstützt bitte Hallo Meinung! Wir müssen gemeinsam unsere Stimme erheben!


Um unsere aktuellen Beiträge nicht zu verpassen, schaut auf unsere Homepage

Das alles geht aber nur mit eurer Unterstützung, egal ob groß oder klein, denn jede Unterstützung hilft uns alternativen Medien dabei für Meinungsfreiheit und Demokratie zu kämpfen.

Hier findet ihr wichtige Infos zu HALLO MEINUNG und auch unsere Kontoverbindung: hallo-meinung.de
Falls ihr unsere Arbeit unterstützen möchtet, geht das einfach unter: klicke hier um uns per PayPal zu unterstützen

Zeige Flagge für HALLO MEINUNG 🇩🇪
In unserem Shop findest du Shirts, Tassen und vieles mehr:
https://shop.spreadshirt.de/hallo-meinung-shirts/

Link zum HALLO MEINUNG-Song:
https://www.digistore24.com/product/306987

Wir bewegen Deutschland!

Wir freuen uns über jede Unterstützung.
Herzlichen Dank.

Euer Peter Weber und Team


Vielleicht gefällt Dir auch dieser Beitrag:

„Ohne Helden werden wir nicht auskommen“ – Der Fall Monika Maron

Podcast: „Ohne Helden werden wir nicht auskommen“ – Der Fall Monika Maron

Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen

__CONFIG_group_edit__{}__CONFIG_group_edit__
__CONFIG_local_colors__{"colors":{},"gradients":{}}__CONFIG_local_colors__
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>