.st0{fill:#FFFFFF;}

Auch habe ich inzwischen die Befürchtung, dass man mit dem Impfstoff… 

 28. Dezember 2020

von  Buergermeinungen


Guten Morgen liebes Hallo Meinung Team,
letzte Woche habe ich Bestürzendes erlebt, davon möchte ich kurz berichten.

Im Frühjahr 2020 musste ich wegen starker Rückenschmerzen notfallmäßig ins Krankenhaus. Dort bekam ich schon am nächsten Tag die Diagnose Krebs mitgeteilt. Es handelt sich hierbei um eine sehr aggressive und schnell wachsende Krebsart-genannt kleinzelliger Lungenkrebs. Auch hatten sich schon Metastasen in der Leber und dem Rückenmark gebildet. Operieren kann man da nicht…

Schon 2 Tage später musste ich die Chemotherapie bekommen. Diese war wohl sehr stark, so dass es mir ziemlich schlecht ging. Die Blutwerte waren schlecht, ich musste 3 Mal Bluttransfusionen bekommen und sehr schnell fielen mir alle Haare aus. Insgesamt 15 Tage verbrachte ich im Krankenhaus und Zuhause brauchte ich einen Pflegedienst (ich bekam dann Wochen später den Pflegegrad 2).

Ab dem Zeitpunkt musste ich alle 2,5 Wochen, jeweils für 3 Tage, stationär ins Krankenhaus zur Chemotherapie…das Ganze im Laufe des Sommers 6 Mal. Man stellte dann fest, dass die Metastasen in der Leber um 60% verkleinert waren und die im Rückenmark durch das CT nicht mehr nachweisbar waren.

Daraufhin ordneten die die Ärzte eine ambulante sogenannte Immunitätstherapie alle 3 Woche an. Das bedeutet, dass man einen Teil der Chemotherapie bekommt damit die Tumore nicht weiter wachsen. Diese bekam ich bis jetzt 4 Mal. Bei 2 Mal davon musste ich einen PCR Test lassen machen…bei den anderen beiden Malen nicht. Ich hatte also im Laufe der Monate insgesamt 8 Tests.

Letzte Woche am 8.12 stand wieder eine Blutuntersuchung vor der Chemotherapie an (diese wurde immer 2 Tage vor der Behandlung gemacht).

Inzwischen war ich informiert über den PCR Test und wollte nicht mehr mitmachen bei dieser nutzlosen Maßnahme. Also habe ich die Testung am 8.12. abgelehnt. Daraufhin musste ich ein Gespräch führen mit dem Chefarzt der Onkologie.

Ich sprach ihn auf die Nicht-nachweisbare Infektiösität durch den Test an – Corona Symptome hatte ich übrigens zu keinem Zeitpunkt – er behauptete aber nach wie vor, dass der Test zum Nachweis für Infektionen geeignet sei. Er sagte, dass ich keine Chemotherapie bekomme, wenn ich den Test nicht mache. Das wollte ich schriftlich von ihm haben, denn solch eine Aussage konnte ich gar nicht glauben. Er wollte mich dann unbedingt zum Test schicken und zum Therapie Termin am 10.12. sollte ich den Brief bekommen.

Ich wollte dann tatsächlich erst den Test machen lassen, aber wie sich herausgestellt hat, hatte das Testzentrum ab 12.30 geschlossen…es war inzwischen 12.40. Man forderte mich auf am nächsten Tag dann den Test machen zu lassen.

In den dann folgenden Stunden ist mir aber bewusst geworden, dass ich Konsequenzen aus dem Geschehen ziehen muss. Ich kann nicht mehr dazu beitragen, dass meine Mitmenschen belogen und betrogen werden, dass alle unter diesen Maßnahmen leiden müssen, weil zu wenig davon an die Öffentlichkeit gebracht wird. Auch habe ich inzwischen die Befürchtung, dass man mit dem Impfstoff der jetzt auf den Markt gebracht wird, genauso verfährt in dem man eine nötige Behandlung verweigert, weil jemand das Risiko einer Impfung nicht eingehen will. Daher wende ich mich an Sie in der Hoffnung, dass dieser Skandal möglichst viele Menschen erreicht.

Ich habe die letzten Tage genutzt und habe auch einige Politiker angeschrieben. Die Einzige, die reagiert hat ist die Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst von der AfD mit der ich im Januar telefonieren werde. Sie ist wohl dabei solche Skandale gesammelt ins Parlament zu bringen. Ich hoffe, ich erlebe das noch…Alle anderen Politiker und Anwälte haben mir nicht geantwortet.

Liebe Grüße aus Bielefeld
Marianne Pillich

P.S. Übrigens bin ich der Meinung, man wollte an mir ein Exempel statuieren, denn es hätte ja auch die Möglichkeit gegeben mich für die kurze Zeit der Chemotherapie separat unterzubringen. Das mussten sie schon mal tun, als die anderen Plätze alle belegt waren. Und während ich auf dem Flur wartete bekam ich mit, dass eine ältere Dame keinen Test hatte und trotzdem die Chemotherapie bekam…aber dafür habe ich leider keinen Beweis.

Anmerkung der Redaktion:
Entsprechende Unterlagen liegen uns vor.
______________

Liebe Zuschauer und Zuhörer,
an 365 Tagen sind wir, das Hallo Meinung-Team, für euch da.
Dazu zählen u.a. unsere Investigativ-Journalisten – Redakteure – Autoren – Vertonungsteam für Blinde & Sehgeschädigte – Kommentierung – Service – Grafik – Studio – Bild &Ton – Büro-Team, sowie unsere Rechtsanwälte, die immer wieder Präzedenzfälle schaffen.

Um euch eine kontinuierlich hochwertige Berichterstattung mit
vorheriger Recherche und allem was dazu gehört bieten zu können, brauchen wir eure Unterstützung: Jeder Euro zählt.
Wir sind ein unabhängiges freies Medium, das sich weder von
Mitgliedschaften noch von Zwangsgebühren finanziert.

Überweisung :
Zahlungsempfänger:
Hallo Meinung – Gesellschaft für freies Denken und politische Einflussnahme mbH
IBAN: DE 21 7605 0101 0013 9635 82
BIC: SSKNDE77XXX
Bank: Sparkasse Nürnberg

Oder per Paypal

Wir bewegen Deutschland 🖤❤️💛

Vielen Dank für deine Unterstützung.
Wir wünschen dir eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
Peter Weber und Team.

🌟🎄🌟🎄🌟🎄

Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher Kommentare zu unseren Beiträgen, haben wir uns entschieden die Kommentarfunktion  abzuschalten. Selbstverständlich können Sie unsere Beiträge weiterhin wie gewohnt bei: FB-Instagram &Twitter kommentieren.

>