.st0{fill:#FFFFFF;}

Denk ich an Deutschland… Ein bitterer Abgesang von Daniel Matissek 

 9. August 2021

von  Daniel Matissek

Stellen Sie sich vor, Sie müssten in einem Land leben, in dem Grundrechte permanent eingeschränkt werden, und zwar durchaus nicht ohne Grund, sondern mit dem noblen Vorsatz des Staates, seine Bürger vor Gesundheitsgefahren und dem Tode zu schützen; ein Land also, in dem „Sicherheit“ und Risikovermeidung unbedingt vor individuellen Freiheiten kommen müssen, und in dem deshalb ein endloser Ausnahmezustand wieder und wieder verlängert wird.

Ein Land, in dem gewählte Parlamente nur mehr scheindemokratische Staffage sind, deren Abgeordnete allenfalls Regierungsbeschlüsse durchwinken (und sollten sich doch einmal missliebige Mehrheiten bilden, dann werden die Wahlentscheidungen auf Verlangen der Regierung  wieder rückgängig gemacht – oder die obersten Gerichte kassieren sie, der Erwartungshaltung der herrschenden Parteien gemäß, wieder ein).

Ein Land, in dem der Staat Ihnen über öffentlich-rechtliche, kontrollierte Medien mitteilt, was Sie zu denken, zu sagen und wie Sie sich gegenüber Ihren Mitmenschen zu verhalten haben; was gut und weniger gut für Sie ist, wie nahe Sie anderen kommen dürfen, was Sie vor dem Gesicht tragen dürfen, ob und zu welchen Bedingungen Sie essen gehen, einkaufen oder Sport treiben dürfen. Wann Sie sich gegen was womit zu impfen haben, und was Ihnen droht, wenn Sie dies nicht tun.

Ein Land, in dem Sie von Polizisten im öffentlichen Raum jederzeit auch ohne irgendeinen passiven oder gar aktiven Widerstand attackiert, zu Boden geworfen oder zusammengeschlagen werden können, wenn Sie auf den „falschen“ und darum verbotenen Demonstrationen mitlaufen. In dem Polizei oder Ordnungsbehörden plötzlich in Ihrem Wohnzimmer stehen, weil Nachbarn Sie wegen Regelverstößen gemeldet haben.

Ein Land, in dem Oppositionelle bei Grundrechtsdemonstrationen willkürlich verhaftet oder von Spezialkräften aus dem Hinterhalt angegriffen und schwer verletzt werden, woraufhin die Regierung und die erwähnten Medien dann anschließend berichten, die Polizisten seien die eigentlichen Opfer eines „gewalttätigen Mobs“ gewesen, der die grundgesetzliche Versammlungsfreiheit einmal „missbraucht“ habe.

Ein Land, in dem die Mehrheitsgesellschaft eine unbequeme, kritische Minderheit von sogenannten Rechten, von Impfgegnern und Regelverweigerern als asozial, unsolidarisch, egoistisch, verschwörungsaffin, verrückt, extremistisch und gemeingefährlich etikettiert und zunehmend von jeder sozialen Teilhabe ausschließt – von öffentlichen Debattenräumen über Klassenzimmer und Hörsäle bis hin zu Arztpraxen, Kliniken, Restaurants und Geschäften – und in dem diese Mehrheit der rechtschaffenen Guten die immer weitergehende Diskriminierung und schleichende Entrechtung der Uneinsichtigen frenetisch begrüßt und herbeisehnt.

Ein Land, in dem unabhängige und selbstbewusste Freigeister von faktischen Berufsverboten bedroht sind oder Gefahr laufen, ihre bürgerliche Existenz zu verlieren, weil sie sich dem moralinsauren volonté general der Mehrheit nicht beugen wollen; in dem politisch für „unzuverlässig“ gehaltene Beamte und Soldaten wegen Säuberungen zum Opfer fallen; in dem Richter, die die falschen Urteile fällen, mit Hausdurchsuchungen und Zwangsbeurlaubungen rechnen müssen; indem kritische Künstler einem Scherbengericht staatshöriger Kollegen ausgesetzt und mit Auftrittsverboten belegt werden.

Ein Land, in dem freie und kritische Journalisten um ihre körperliche Unversehrtheit fürchten müssen, weil sie von Anhängern regierungsalimentierter „zivilgesellschaftlicher“ Initiativen auf Veranstaltungen bedrängt oder weil ihre Autos abgefackelt werden. In dem freie Medien und Nutzer der freien Medien einer zunehmenden staatlich orchestrierten Zensur ausgeliefert sind, die unter dem Deckmäntelchen der Bekämpfung von „Hass“ firmiert. In dem De-Platforming, Shadowbanning durch Reichweitenbegrenzung sowie Boykottaufrufe an Werbetreibende kritischen Vertretern der Netzöffentlichkeit die Existenzgrundlage rauben soll. Und in dem datenschutzrechtliche Privatautonomie, Brief- und Fernmeldegeheimnis dank „Staatstrojanern“ und legaler digitaler Totalüberwachung nicht länger Bestand haben.

Sie brauchen für all dies nicht viel Vorstellungskraft – denn in diesem Land leben Sie bereits. Denken Sie gar nicht erst Ungarn, Polen, Russland, auch an Weißrussland oder China: Sie brauchen Beispiele für das historisch wiederholte Verhängnis eines sich schleichend ausbreitenden Unrechtsstaats definitiv nicht länger im Ausland suchen. Es ist wahr: Noch haben wir nicht die Radikalität der Methoden anderer Regimes erreicht. Doch längst beginnt es bei uns für jene ungemütlich zu werden, die nicht mit dem Strom schwimmen. Sie halten das für eine groteske Übertreibung? Dann öffnen Sie einfach die Augen und machen sich bewusst, in welche Richtung sich dieses Deutschland seit eineinhalb Jahren sukzessive, schleichend, in kleinen Etappen, aber eben unaufhaltsam entwickelt.

Von Daniel Matissek

Diesen Artikel gibt es für Sehgeschädigte auch als Podcast unter:
https://www.youtube.com/watch?v=0xEP1aY5UzY

__________________

Liebe Freunde,

wir sind der Gegenpol zu der indoktrinierten Berichterstattung der Mainstream-Medien.
Deine Unterstützung hilft uns dabei, unsere Arbeit weiterhin ausführen zu können, egal ob durch das Teilen unserer Beiträge, in dem du von uns erzählst und/oder uns finanziell unterstützt.
Hallo Meinung bleibt hartnäckig, ehrlich und berichtet so wahrheitsnah wie nur irgend möglich.
Wir danken jeden Einzelnen von euch für eure Unterstützung.
Peter Weber und Team.

Unsere Kontoverbindung:
Zahlungsempfänger:
Hallo Meinung – Gesellschaft für freies Denken und politische Einflussnahme mbH
IBAN: DE 21 7605 0101 0013 9635 82
BIC: SSKNDE77XXX
Bank: Sparkasse Nürnberg

Oder ganz einfach über PAYPAL

Abonniere uns auch auf folgenden Kanälen:

Hallo Meinung Youtube
Peter Weber Youtube
Hallo Meinung Facebook
Peter Weber Facebook
Peter’s Hallo Meinung Telegram
Hallo Meinung Instagram 
HALLO MEINUNG twitter 

Vielen Dank für deine Unterstützung sagen
Peter & das H.M. Team

Wir bewegen Deutschland 🖤❤️💛

Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher Kommentare zu unseren Beiträgen, haben wir uns entschieden die Kommentarfunktion  abzuschalten. Selbstverständlich können Sie unsere Beiträge weiterhin wie gewohnt bei: FB-Instagram &Twitter kommentieren.

>