.st0{fill:#FFFFFF;}

Die CO2-Bilanz eines Diesels mit Euro 5 ist noch besser als die eines akkubetriebenen Elektroautos 

 8. August 2020

von  Buergermeinungen

Die CO2-Bilanz eines Diesels mit Euronorm 5 ist immer noch besser als die eines akkubetriebenen Elektroautos und die eines Diesels mit Euronorm 6 sowieso.

Sehr geehrter Herr Weber, hallo liebes Hallo Meinung Team,danke für das aufschlussreiche Video.Ich habe im letzten Jahr mit Feuerwehrleuten aus unserer Region über akkubetriebene E-Autos gesprochen und sie haben mir das Gleiche berichtet. Allerdings sagte man mir auch, daß sie Anweisungen hätten, Häuser, deren Dächer mit Solarzellen bestückt wären, ebenfalls abbrennen zu lassen. Sie seien auch unlöschbar. Ich habe bei Elektromeistern nachgehakt und dort die gleiche Aussage erhalten. Ich kann es kaum glauben, was man uns Bürgern mit dieser alternativen Energie zumutet und uns als Lösung präsentiert, ohne auf Gefahren hinzuweisen. Bekannt ist es aber auch bei unseren dt. Automobilherstellern, wie ich es durch Gespräche mit Autoverkäufern erfuhr. Ein Hinweis beim Autokauf war z. Bsp. die Aussage: „Diese Technik (Elektroautos) ist bald überholt und kann man vergessen. Versuchen Sie mal einen Akku zu löschen und hier ist fast der gesamte Boden ein Akku. Gehen Sie auf Nummer sicher und nehmen Sie lieber einen Verbrenner oder Diesel. Da weiß man, was man hat.“

Die Dieseltechnik, die in Deutschland im letzten Jahrhundert entwickelt wurde, war so brillant, aber kompliziert mit 4000 Einzelteilen und konnte von unseren dt. Automobilherstellern am besten auf der Welt gebaut werden. Als das CO2-Problem durch die Partei der Grünen und Greta Thunberg immer weiter hoch gespielt wurde, entwickelte eine kleine Werkstatt in Bochum-Wattenscheid Filteranlagen, die sogar den Diesel mit Euroklasse 5 zu einem fast CO2 freien Auto machte. Aber weder unsere Regierung noch die Automobilhersteller hatten Interesse. Stattdessen schickte man während des Dieselskandals unsere Frau Swenja Schulze zur Aussprache nach Brüssel, wo man ihr den Diesel als höchst gefahrvolles, die umweltschädigendes und zerstörendes Fahrzeug und die akkubetriebenen E-Autos als Non-plus-Ultra darstellte. Da Fr. Schulze nicht fachkundig war und gegen diese Behauptungen nicht vorgehen konnte, kam sie mit der Idee der E-Autos aus Brüssel zurück und versucht seitdem, diese Technologie gegen alle Fachleute und Wissenschaftler in Deutschland durchzusetzen. Koste es, was es wolle! Und teuer wird es und sie siegte.

Seitdem werden Arbeitsplätze in der Automobilindustrie abgebaut, man spricht von circa 500.000, die es werden sollen, da der Bau der E-Autos entgegengesetzt der Dieseltechnologie viel weniger Handgriffe erfordert und die Digitalisierung auch noch weitere Arbeitsplätze freigibt. Leider sind sie auf dem Weltmarkt und in ihrer dt. Heimat durch die Coronakrise, Probleme mit Kurzarbeit und Angst vor der Rezession und Weltwirtschaftskrise, nicht absetzbar und die Halden füllen sich.
VW mußte Entschädigungen für ihren Abgasbetrug zahlen und wird sie auch weiter zahlen müssen, denn die nächsten Länder stehen bereit mit ihren Forderungen nach Entschädigungen. Und die Verantwortlichen bei VW konnten sich vor dem dt. Gericht von ihrer Schuld mit 9 Millionen freikaufen, während der Arbeiter am Band seinen Job verlieren wird.
Die CO2-Bilanz eines Diesels mit Euronorm 5 ist immer noch besser als die eines akkubetriebenen Elektroautos und die eines Diesels mit Euronorm 6 sowieso. Durch die Lithiumförderung in den verschiedensten Teilen der Welt, besonders in Südamerika, werden ganze Landstriche ihres Wassers beraubt, so daß den ansässigen Bauern das nötige Wasser für ihr Vieh und Ackerflächen fehlt und das Land verödet und zur Wüste zerfällt. Die Akkus übrigens kommen aus China und werden dort mit Energie aus Kohlekraftwerken hergestellt, alles weit weg von einem Deutschland mit angeblich sauberer CO2 verminderter Luft!

So viel zu einem charakter -und verantwortungsvollem Umgang mit unserer Welt und einer verlogenen Umweltpolitik. Und der Witz ist, daß Fr. Schulze auf einer Aufforstung von Ladesäulen für E-Autos in unserem Land besteht, obwohl wir aus der Kernenergie und Kohlekraftwerken ausscheiden und nur noch mit alternativer, von Sonne und Wind abhängigen, Stromerzeugung arbeiten wollen. Kein Mensch weiß, wo der Strom für die E-Autos herkommen soll. Wir werden ihn wohl in Frankreich und Polen für viel Geld zukaufen müssen, Strom, der wieder aus Kohle-und Kernkraftwerken stammt, wenn diese Länder ihn überhaupt abgeben können. Schwankungen im Stromnetz sind vorprogrammiert und werden zu erheblichen Ausfällen führen. Schon jetzt hatten wir im letzten Jahr 7000 Ausfälle, die aber noch korrigiert werden konnten, aber die Coronakrise und der Lockdown haben gezeigt, daß durch die Anwesenheit fast aller Bürger zu Hause, es zu einem höheren Stromverbrauch (Computer, Fernsehen, Kochen, Gefrierschränke…) kam. Wie will man da noch die Autos und E-Bikes mit Strom versorgen? Aber wir sollen ja jetzt alle Bahn fahren und öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Und wer soll dann die akkubetriebenen E-Autos kaufen, der Deutsche braucht sie dann nicht und kauft sie auch nicht in der momentanen Rezession, da er um seinen Arbeitsplatz bangt. Polen baut nun selber E-Autos, China beendet seine Produktion und will stattdessen Autos mit Wasserstoffantrieb herstellen. Sie haben erkannt, daß die akkubetriebenen E-Autos nicht die Zukunft sein können.

Außerdem, wer möchte schon eine Urlaubsfahrt mit einem akkubetriebenem E-Auto durchführen? Ich stelle mir gerade eine Fahrt von Norddeutschland nach Österreich vor, Familie mit 2 kleinen Kindern und Hund, ca. 1000km und man muß mehrmals anhalten und benötigt Ewigkeiten an Zeit, um aufzuladen. Und was ist, wenn es durch einen Unfall beginnt zu brennen? Wie wird es bald auf unseren Straßen und Autobahnen aussehen?

Was das heißt und was da auf uns zukommt, ist eine Katastrophe! Ich wage gar nicht darüber nachzudenken. Es gab genug Alternativen, z. Bsp. das Fahren mit Gas wie viele Niederländer es seit Jahren durchführen. Mitglieder unserer Familie übrigens auch und sie haben in mittlerweile 10 Jahren die besten Erfahrungen gemacht. Schadstoffarm, umweltfreundlich, schnelles Auftanken, preiswert und sicherer als die E-Autos. Wir haben in Deutschland bereits 7000 Zapfsäulen, allerdings möchte unsere Regierung sich 2022 auch davon verabschieden. Man läßt das Projekt auslaufen zum Vorteil der E-Autos. Mit dem Preis der Umrüstung eines Verbrenners auf Gas lohnt sich diese Alternative ab 2022 dann auch nicht mehr.

In dem Konjunkturpaket mit Wumms gibt es übrigens einen Posten für die Entwicklung der Autos mit Wasserstoffantrieb und zur Entwicklung des benötigten Wasserstoffs. Allerdings wird zur Herstellung von Wasserstoff aber auch Unmengen von Strom benötigt. Ob Fr. Schulze und Herr Altmaier das vergessen haben? Mit der alternativen Energie werden wir da nicht weiterkommen. Es ist fraglich, wie weit wir unseren Energiebedarf mit der grünen Energie decken können, denn die Schwankungen im Netz sind erheblich und bedrohlich. Der Strom für diese neuen Techniken wird bei weitem nicht ausreichen und es müßte wohl zugekauft werden.

Deutschlands Automobilhersteller erleiden durch das Verlassen der Dieselindustrie einen schweren Verlust und sie dürfen sich in der Reihe der Automobilhersteller nun hinten anstellen! Wie sollen wir dann die Gelder für den Wiederaufbaufond, Mitgliedsbeitrag zur EU usw. erwirtschaften? Womit?Ein Schwerpunkt, auf den Deutschlands Wirtschaft neben Stahl seit Ewigkeiten aufgebaut war und dafür überall auf der Welt bewundert und beneidet wurde, aufgegeben zugunsten einer Technik, die jedes Land bauen kann, ist ruiniert! Sollen wir die Verantwortlichen dazu noch beglückwünschen?

Mel B.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um die Meinung des Verfassers. HALLO MEINUNG ist überparteilich und lässt einen offenen Austausch unterschiedlichster Meinungen aus dem breiten demokratischen Spektrum zu.Die Beiträge unserer Förderer sind eine Meinung bei Hallo Meinung und geben nicht generell die Meinung von Peter Weber/Hallo Meinung wieder.


HALLO MEINUNG will und wird, mit der Unterstützung eines jeden Einzelnen, Deutschland verändern,
damit die Bürger sich wieder wohl fühlen.

Das alles geht aber nur mit eurer Unterstützung, egal ob groß oder klein, denn jede Unterstützung hilft uns alternativen Medien dabei für Meinungsfreiheit und Demokratie zu kämpfen.

Hier findet ihr wichtige Infos zu HALLO MEINUNG und auch unsere Kontoverbindung: hallo-meinung.de
Falls ihr unsere Arbeit mit einer kleinen Spende unterstützen möchtet, geht das einfach unter: klicke hier um mit PayPal zu spenden

Wenn du immer auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann sichere dir auch den
Newsletter von HALLO MEINUNGHALLO MEINUNG. Wir bewegen Deutschland!

Wir freuen uns über jede Unterstützung.
Herzlichen Dank.

Euer Peter Weber und Team

Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen

__CONFIG_group_edit__{}__CONFIG_group_edit__
__CONFIG_local_colors__{"colors":{},"gradients":{}}__CONFIG_local_colors__
  • Eine Frau, die einen Doktortitel in ihrem Namen trägt, einen Doktor der Physik, kann doch nicht so unwissend sein!!! Sie braucht auch keine Berater. Sie will nur eins: Macht beweisen. Was vor Jahren geschworen wurde ist lange, sehr lange vergessen. Sie hat genug von ihr abhängige Atlaten, die das Spiel mitmachen und nicht merken, das es gar kein Spiel mehr ist. Ich habe Angst um meine Kinder und meine Enkel.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >