.st0{fill:#FFFFFF;}

Die neue Masche der GEZ: „Säumniszuschlag“ 

 29. September 2020

von  Buergermeinungen

Hallo Meinung. Mein Name ist Heinz Mahn und ich bin 82 Jahre alt Deutschland braucht unsere Stimme und dies ist ein Aufruf auch an die Stimmen die noch keine Hallo-Meinung-Freunde sind.
Zurzeit hört man nur noch Corona, überall nur noch Corona.

Wissenschaftler und unwissende Politiker prallen aufeinander, eine gemeinsame Strategie gibt es nicht. Die Maskenpflicht, besser gesagt die Maulkorbpflicht, wird uns noch lange aufgezwungen, ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschheit oder wirklich eine Pandemie???

Aber heute geht es mir um ein anderes Thema, die von mir nachgewiesene Abzocke mit GEZ Säumnisgebühren, die es nachweislich nicht gegeben hat.
Ich möchte mich daher an alle Hallo-Meinung-Freunde wenden, die dem Aufruf gefolgt sind und die Einzugsermächtigung beim GEZ gekündigt haben und nur noch auf Rechnung bezahlen. Die GEZ hat sich jetzt eine Abzocke einfallen lassen, indem sie jede Rechnung mit einem Säumniszuschlag belastet.

So hat man meine Rechnung für die Monate November 2019 bis Januar 2020 und Februar bis April 2020 jeweils mit einer Säumnisgebühr von 8 € belastet. Statt 52,50 € jetzt 60,50 € – bei der nächsten Abrechnung statt 52,50 € jetzt 68,50 €. Ein Versäumnis hat es nachweislich nicht gegeben (siehe Tabelle im Anhang )Alle Rechnungen wurden vor Ablauf der Zahlungsfristen beglichen Gegen diese Rechnungen habe ich Widerspruch eingelegt, jedoch ohne Erfolg. Die Antwort ein Standardschreiben mit den üblichen Drohungen bei einer Nichtbezahlung.

Ein nochmaliges Schreiben an die GEZ, indem ich darauf hinweise, dass ich die widerrechtliche Säumnisgebühr nicht bezahle und eine rechtliche Klärung verlange blieb unbeantwortet. Gleichzeitig habe ich bis zur rechtlichen Klärung angekündigt, dass ich die GEZ Zwangsgebühren nur noch in Raten bezahle, natürlich ohne die verlangte Säumnisgebühr
Das Spiel mit den Zahlterminen geht weiter, (siehe Tabelle im Anhang mit der genauen Auflistung)Alle bisherigen Rechnungen wurden fristgemäß ohne Versäumnis in Raten bezahlt.

Jetzt zur vorerst letzten Rechnung, Zahltermin bis 15.09.2020, von mir in 3 Raten bezahlt bis 10.09.2020. Jetzt zu dieser Rechnung am 01.09.2020 noch vor Ablauf der Zahlungsfrist am 15.09.2020 ein Festsetzungsbescheid des GEZ mit einem vollstreckbaren Titel, mit den üblichen Drohungen.
Weiterhin ein wichtiger Hinweis: Einschließlich des Monats 07. 2020 besteht ein offener Gesamtbetrag von 36,30 EUR. Nur wenn Sie diesen offenen Gesamtbetrag unverzüglich zahlen, vermeiden Sie Mahn- und Zwangsvollstreckungsmaßnahmen auf Grund dieses Festsetzungsbescheids.

Die letzte Rate 12,30 € wurde von mir am 10.09.2020 noch 5 Tage vor Ablauf der Zahlungsfrist überwiesen. Die in den 36,30 € enthaltenen 24 € Säumnisgebühr die nachweislich widerrechtlich sind, habe ich natürlich nicht bezahlt. Das schon paradoxe Spiel wird sich mit der nächsten Rechnung fortsetzen, wieder eine Säumnisgebühr für die nicht bezahlte Säumnisgebühr, Ausgang ungewiss!

Ich glaube nicht, dass ich der Einzige bin, der von diesen Abzockern betrogen wird. Daher ist es an der Zeit hier Stellung zu beziehen und diese Vorgehensweise anzuprangern, indem dieser Kommentar verbreitet wird.
Im Anhang ist der Beweis genau protokoliert, das es sich hier schon um einen kriminellen Betrugsversuch handelt, der untersucht werden muss.

Seid wachsam und erhebt Eure Stimme – Hallo Meinung wird Euch hören!!
Grüße an alle Patrioten und bleibt gesund!

Für diesen Beitrag und die Verbreitung stehe ich mit meinem vollen Namen!!
Heinz Mahn

Bei diesem Beitrag handelt es sich um die Meinung des Verfassers. HALLO MEINUNG ist überparteilich und lässt einen offenen Austausch unterschiedlichster Meinungen aus dem breiten demokratischen Spektrum zu. Die Beiträge unserer Freunde sind eine Meinung bei Hallo Meinung und geben nicht generell die Meinung von Peter Weber/Hallo Meinung wieder.

______________

Bitte schaut auch das Video von Petra und Peter an mit wichtigen Infos zu den weggefallenen Mitgliedschaften
https://www.hallo-meinung.de/petra-und-peter-mit-vielen-neuigkeiten/

Wir berichten ausführlich, was die zwangsfinanzierten Medien unter dem Deckmäntelchen der Verschwiegenheit lassen.
Wenn ihr unsere Arbeiten unterstützen wollt:

Paypal :
https://paypal.me/HalloMeinung

Überweisung:
Zahlungsempfänger:
Hallo Meinung – Gesellschaft für freies Denken und politische Einflussnahme mbH
IBAN: DE21760501010013963582
BIC: SSKNDE77XXX
Bank: Sparkasse Nürnberg
Verwendungszweck: Name

Dein Herz schlägt für Hallo Meinung? Ob Shirts, Jacken oder Tassen. Für große & kleine Fans. Schau bitte hier:
https://shop.spreadshirt.de/hallo-meinung-shirts/

Wir bewegen Deutschland 🖤❤️💛

Herzlich Danke sagen
Peter Weber & Team

Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen

__CONFIG_group_edit__{}__CONFIG_group_edit__
__CONFIG_local_colors__{"colors":{},"gradients":{}}__CONFIG_local_colors__
  • Das ist gängige Praxis. Ein rechtswidriges Konstrukt wegen fehlender Rechtsstaatlichkeit. Justizministerium wirkt als Befehlshaber.Alles par ordre du mufti, einfach eine Parteien und Juristendiktatur. siehe gewaltenteilung.de
    Die Verwaltungsgerichte entscheiden nach Führerprinzip, es hat sich nichts geändert.
    Deshalb können sie keine Prozesse gewinnen. Man muss nur die Geschichte kennen.Der Souverän muss für eine Veränderung sorgen, alles andere macht keinen Sinn. Nach einer Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes (Quelle: http://www.bverfg.de/entscheidungen/fs2…) vom 25.07.2012 steht nunmehr endgültig fest, dass unter der „Geltung“ des Bundeswahlgesetzes – Ausfertigungsdatum von 07.05.1956 – noch nie „ein verfassungsmäßiger Gesetzgeber“ am Werk war und somit insbesondere alle erlassenen „Gesetze“ und „Verordnungen“ seit 1956 nichtig sind.
    Ergo man macht was man will!

  • Es wird jetzt wirklich Zeit, dass sich mal engagierte Anwälte um dieses Problem kümmern. Es betrifft schließlich jede(n) von uns (es sei denn, es gibt einen Asylstatus – dann ist das Vergnügen natürlich kostenfrei…). Ich habe mich schon angeschlossen und kämpfe gegen diese Zwangsgebühr. Leider ist mein Umfeld anscheinend gerne bereit, diese Kosten zu berappen. War ja schon immer so….die beängstigende Mehrheit schläft tief und fest, immer noch. Sie können sich nicht vorstellen, dass ein gemeinsames Aufstehen gegen die „Obrigkeit „ Erfolg haben könnte und sich eventuell auch mal wieder irgendwas bessert. Dieses Land ist verloren…

  • Habe den Säumniszuschlag über 8 Eu ebenfalls nicht bezahlt, und bezahle in 3 Raten zu je 17,50 eu, am Ende des Monats! Bin EM-Rentner und kann nicht in Vorleistung gehen, bekomme meine Rente am Monatende! Dieser „Staatsvertrag“ ist ein nach BGB §138 ein Sittenwidriges Rechtsgeschäft; Wucher! Hier besteht Ausbeutung durch eine Zwangslage, da dieser Vertrag keine Möglichkeit zur Kündigung vorsieht, bzw. zulässt!

  • Ich muss zum Gerichtsvollzieher und soll bis 05.11.20, 1364,43 €nachzahlen von 2016 – 2020. Wenn ich das Geld nicht habe, könnte ich mit Haft rechnen.

  • Hallo,
    ich hatte bis März 2018 nichts gezahlt, da ich keine Geräte besitze, was ich schon weit vor 2013 als Beweis der Entsorgung nachwies.

    _ 2018 _
    Morgens, März 2018 ca. 8:00 Uhr, standen ein „Vollstrecker“ mit 2 Justiz Männern vor meiner Tür.
    Er hielt mir einen schlecht kopierten Zettel vor die Nase und sagte: Unterschreiben oder wir „verhaften“ sie, zur EV !
    ( ich hatte noch ca. 6 Wochen zeit, beim Gericht Einspruch/Klage zu erheben )

    Ich war erschrocken, weil ich nicht auf so etwas gefasst war, sagte, ich ziehe mich erstmal an, weil ich gerade aus dem Bett kam. Er stelle seinen Fuß zwischen die Tür, ich sagte ihm: nehmen sie den Fuß aus der Tür oder ich muss gewaltsam die Tür schließen. Ein wörtliches hin und her begann, bis er schließlich den Fuß weg nahm.

    Ich kam wieder an die Tür, nahm den Wisch und las ihn soweit es ging durch. Er ermahnte mich, ich soll einen 2. Zettel unterschreiben, dann gingen sie wieder ohne mich zu „inhaftieren“.

    Ich war wie gesagt völlig überrumpelt und tat was er sagte, unterzeichnete und gab im den Wisch. Ich forderte eine Kopie des Schreibens, was er aber zurück wies und meinte nur: jetzt haben wir, was wir wollten.
    Ich zog mir meine Schuhe an und ging raus Richtung Straße. Aber weit und breit war niemand mehr zu sehen – einfach wie vom Erdboden verschwunden.

    Tage später sah ich auf meinem Kontoauszug die Abbuchungen, die als „RATENVERTRAG“ ausgewiesen wurden.
    Ich wollte das bei meiner Bank widerrufen, was aber nicht ging. Man sagte mir, ich hätte die Einwilligung ja selber unterschrieben, und somit den VERTRAG zugestimmt.

    Von alle dem habe ich nichts gewusst, geschweige eine Ahnung gehabt.

    Bis August 2020 wurden „ALLE Fälligen“ Zahlungen, auch Säumnis – und Mahngebühren abgebucht.

    (als Beweis habe ich alles als Brief oder PDF kopiert)

    LG Jürgen

  • Hallo Hubert,
    ich bin auch Rentner, war sehr lange in einer Klinik, aber auch das muss ich nachzahlen, bzw. wurde eingezogen.

    (siehe unten Jürgen H.)

  • Hallo Nicole,
    ein Anwalt hat wenig Interesse daran, da sein Stundensatz bei ca. 190 € liegt, der jeweilige Streitwert aber geringer ist.

    Auch das das Ganze politischem Willen ( Willkür ) unterliegt, mach niemand etwas dagegen, weil PROPAGANDER gewollt ist – vor allem 9.000.000.000 € sich niemand entgehen lässt, da sich alle an dem Kuchen laben.

    lg Jürgen H.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >