25. August 2020

2  Kommentare

Die Zahlen passen nicht zur Corona-Panikmache von Politik und Medien

Peter im Gespräch mit Niklas Lotz (neverforgetniki) über das miese Geschäft mit der Angst: Die Diskrepanz zwischen den Fakten zur Pandemie und dem, was uns weisgemacht wird, wächst von Tag zu Tag.

Die gefühlte Gefahr der sogenannten „zweiten Welle“ hat nichts mit der Realität zu tun: Gestern früh, Stand 24.8.2020, waren laut Redaktionsnetzwerk Deutschland (siehe Link unten) gerade einmal 17.234 Menschen in Deutschland aktiv infiziert – obwohl uns seit Wochen tägliche „Neuinfektionen“ von 1.000 und mehr gemeldet werden. Das sind zwar mehr als noch im Juli, aber inzwischen wird auch mehr getestet – und in einem Land mit 84 Millionen Einwohnern ist dies eine unglaublich geringe Zahl. Dazu kommt: Die Zahl der Covid-Intensivpatienten ist fast vernachlässigbar. Von einer drohenden Überlastung des Gesundheitssystems, mit der die im März vom Bundestag erklärte (und bis heute geltende) „epidemische Notlage“ gerechtfertigt wurde, kann überhaupt keine Rede mehr sein, im Gegenteil.

Auch gibt es praktisch keine Corona-Toten mehr hierzulande; die Mortalität in Deutschland bleibt damit erstaunlich niedrig. Doch selbst in den USA, Mexiko oder Brasilien, die uns hierzulande als Katastrophengebiete geschildert werden, liegen die Sterberaten im Zehntel-Promillebereich. Für deutsche Medien ist Trump der erwiesene Corona-Versager; ausgehend von den hiesigen Nachrichtenmeldungen müsste man glauben, die USA hätten längst keine Einwohner mehr. Dabei schneiden sie, bezogen auf die Bevölkerungszahl, in puncto Corona-Sterblichkeit besser ab als viele europäische Staaten..

Wir bitten uns nicht misszuverstehen: Hallo Meinung möchte nichts verharmlosen. Corona kann durchaus gefährliche Verläufe entwickeln, und jeder Tote ist einer zu viel -ob er nun an Corona oder einer anderen Krankheit stirbt. Doch hier stimmt die Verhältnismäßigkeit einfach nicht mehr!

Die Menschen werden von Zerrbildern getäuscht und verängstigt, die Medien liefern sich einen Überbietungswettbewerb an Horrornachrichten – und die Politik nutzt die so erzeugte Verunsicherung, um noch mehr Bußgelder, noch mehr Verbote und noch mehr Freiheitsbeschränkungen zu verhängen. Inzwischen ist bereits die Rede vom Maskenzwang am Arbeitsplatz oder im Freien, wie auch von Verboten privater Feiern. Urlaube, Auslandsreisen, Konzerte, Fussball, öffentliche Versammlungen rücken wieder in weite Ferne. Viele ängstigen sich vom nächsten Lockdown. Und all das ohne jede faktenbasierte Grundlage! Was ist hier eigentlch los?

Es ist Zeit, gegen diese ungute Entwicklung Stellung endlich zu beziehen – und sich in Erinnerung zu rufen, dass WIR es sind, die am Ende für die sozialen und wirtschaftlichen Folgen dieser Politik aufkommen müssen. Bezahlen müssen wir, die Bürger – und nicht jene, die uns diese Maßnahmen einbrocken, die leichtfertig Geldbußen, Strafen und Lockdowns verordnen. Im Gegenteil: Diese haben ein krisensicheres Einkommen, werden von uns bezahlt – und nutzen die ihnen übertragene Macht, um uns Zukunftshypotheken von unabsehbarer Tragweite aufzuerlegen. Lassen wir uns das nicht länger bieten! Das Mindeste, was wir verlangen dürfen, ist Transparenz und Ehrlichkeit – statt diffuser Angstmacherei.

Link zum Artikel von Redaktionsnetzwerk Deutschland:

https://www.rnd.de/gesundheit/corona-heute-fallzahlen-am-25082020-in-deutschland-und-der-welt-karten-grafiken-tabellen-ZF7G5L2KOREUFDX5XF4HGGXDFI.html

Vielleicht gefällt Dir auch dieser Beitrag:

Die Gefahr lauert im Verborgenen…

Kundgebung mit Spaziergang – Hallo Meinung in Zusammenarbeit mit „Erfurt zeigt Gesicht“

Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen

__CONFIG_group_edit__{}__CONFIG_group_edit__
__CONFIG_local_colors__{"colors":{},"gradients":{}}__CONFIG_local_colors__
  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >