.st0{fill:#FFFFFF;}

Liebe Zigeunersauce… 

 31. Dezember 2020

von  Elmar Gehrke

…ein handfester Skandal, dessen erschreckende Dimension sogar VWs „Abgas-Schummel“ in den Schatten stellt, erschüttert die Lebensmittelbranche.

Sogar das Bundeskartellamt ermittelt, weil Soßenhersteller – systematisch und mit unglaublicher Dreistigkeit – die Verbraucher getäuscht haben sollen. Und das jahrzehntelang!

Sollten sich die ungeheuerlichen Vorwürfe bewahrheiten, wäre es einer der größten Etikettenschwindel aller Zeiten! Denn angeblich enthält die beliebte „Zigeunersauce“ überhaupt keine Bestandteile einer „mobilen ethnischen Minderheit“! Nicht mal „Analog-Zigeuner“!

Darauf brach der Vorsitzende des „Zentralrats der Bouillon-Hersteller“, Herr Dr. S. Uppenkasper, sein Schweigen und enthüllte ein weiteres – bislang streng gehütetes – Geheimnis: Im Hamburger beim „Gasthaus zur goldenen Möwe“ beträgt der Hanseaten-Anteil exakt null Prozent. Und nicht mal für Jägerschnitzel klopft man Waidmänner flach.

Selbst das beliebte Schlumpf-Eis steht vor dem Aus. Allerdings nicht, weil kein einziger blauhäutiger Waldbewohner in der frostigen Leckerei drin ist. Sondern, weil die „Kein-Millimeter-nach-Rechts“-Aktivisten befürchten, die AfD könnte die hellblaue Erfrischung als geheimes Erkennungszeichen missbrauchen und fordert daher: „Kein Eis für Nazis!“

Unter Reichsbürger-Verdacht stehen übrigens alle, welche immer noch Königsberger statt Kaliningrader Klopse futtern. Diese unsägliche Revanchisten-Mahlzeit ist doch nur der verkappte kulinarische Ruf „Danzig, Breslau und Stettin – sind deutsche Städte wie Berlin!“, in Richtung der derzeit unter polnischer Verwaltung stehenden Gebiete. Völliger Quatsch!

Als wenn eine Stadt, in der regierungskritische Demonstranten mit Wasserwerfern und Tränengas bekämpft werden und die (überhaupt nicht geheime) Staatspolizei Oppositionspolitiker niederringt, mit dem Gesicht auf den Asphalt drückt und anschließend in Handschellen abführt, in Deutschland liegen könnte…

Komisch: Die Beschimpfung von deutschen Bleichgesichtern ohne Migrationshintergrund fällt (selbst wenn die Schmähung „Köter-Rasse“ fällt) nie unter Rassismus.

Angeblich, weil weiße, „schon-länger-hier-lebende“, Deutsche in Deutschland keine Minderheit darstellen. Das Straßenbild einiger Kalifats-Metropolen erweckt allerdings den gegenteiligen Eindruck…Eigentlich dürfte es Rassismus gar nicht geben, schließlich existieren doch keine unterschiedlichen menschlichen Rassen, oder?

Ihr
Elmar Gehrke

PS: Zum „Schwarzärgern“: Die Bäckerei auf der Mohrenstraße benannte den „N-Kuss“ in “Bundeshosenanzugsgast-Kuss“ um. Immerhin heißt die Operette (noch) „Der Zigeunerbaron“, während unsere Kinder das Lied von den „10 kleinen Maximalpigmentierten-lein“ singen…

Diesen Artikel gibt es auch als Video unter:
https://www.youtube.com/watch?v=NlACZPMuyyA&feature=youtu.be

____________________________

Alle Videos findet ihr neben Facebook auch auf:
YouTube – HALLO MEINUNG & YouTube – Peter Weber

Wenn Dir unsere Arbeit für Meinungsfreiheit, Recht und Demokratie gefällt, kannst Du uns hier unterstützen:
PayPal: https://paypal.me/HalloMeinung

Überweisung :
Zahlungsempfänger:
Hallo Meinung – Gesellschaft für freies Denken und politische Einflussnahme mbH
IBAN: DE 21 7605 0101 0013 9635 82
BIC: SSKNDE77XXX
Bank: Sparkasse Nürnberg

Dein Herz schlägt für Hallo Meinung? 🇩🇪
Link zum offiziellen HALLO MEINUNG-Song:
https://www.digistore24.com/product/306987

Bitte abonniere uns auf folgenden Kanälen:
YouTube – Twitter – Instagram – Facebook.

Wir bewegen Deutschland 🖤❤️💛

Herzlichen Dank und eine schöne Weihnachtszeit wünschen euch herzlichst,
Peter Weber und Team.

🌟🎄🌟🎄🌟🎄

Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher Kommentare zu unseren Beiträgen, haben wir uns entschieden die Kommentarfunktion  abzuschalten. Selbstverständlich können Sie unsere Beiträge weiterhin wie gewohnt bei: FB-Instagram &Twitter kommentieren.

>