.st0{fill:#FFFFFF;}

Nicht die Corona-Gegner radikalisieren das Land – Sondern eine lügende Regierung 

 21. Dezember 2021

von  Niklas Lotz

Deutschland kommt nicht mehr zur Ruhe. Jeden Tag wird bundesweit in unzähligen Städten demonstriert, in den sozialen Medien tobt die Empörung zweier verfeindeter Lager und auch im Bundestag werden harte Töne angestoßen, die man vor kurzem noch für unmöglich hielt. Und so wundert es auch niemanden so wirklich, dass das Thema Radikalisierung ganz oben auf der politischen Agenda steht und fast jeder regierende Politiker nur noch über eine vermeintliche Radikalisierung der Corona-Gegner spricht. Doch wer hat sich wirklich radikalisiert? Die Antwort wird der Regierung nicht gefallen.

Aus psychologischer Sicht erzeugt Gewalt immer Gegengewalt, also muss man sich in einem Konflikt immer fragen, wer zur Eskalation beigetragen hat. Wenn man also beispielsweise völlig willkürlich von jemandem auf der Straße angegriffen wird und derjenige beginnt auf einen einzuprügeln, dann darf man sich in Notwehr ja auch mit Gewalt wehren. Nur weil man sich wehrt, ist man selbst keineswegs auch Gewalttäter, sondern man hatte gar keine andere Wahl. Überträgt man das nun auf die Politik, ergibt sich ein anderes Bild als das von vielen Politikern gezeichnete: Das Volk hat sich nicht radikalisiert, viele Menschen haben aufgrund der permanenten politischen Eskalation einfach Angst und das Gefühl, sich wehren zu müssen.

Damit das keiner falsch versteht: Niemand sollte es verteidigen oder relativieren, wenn Politiker Morddrohungen bekommen oder dergleichen. Allerdings geht es in der Debatte um Radikalisierung eben meist nicht um konkrete Straftaten, sondern um angebliche nicht sagbare Meinungen. Wer die Corona-Maßnahmen ablehnt, der wird als „Covidiot“ oder „Schwurbler“ diffamiert und das tatsächlich von ranghohen Politikern. Der grüne Ministerpräsident Kretschmann sieht beim Widerstand gegen die Corona-Politik „Aasgeier der Pandemie“ am Werk, Bundeskanzler Olaf Scholz kann unterdessen gar nicht oft genug versichern, dass es im Kampf gegen Corona „keine rote Linie“ mehr geben dürfe.

Keine roten Linien mehr zu kennen ist nicht gerade eine Aussage, die man von einem demokratisch gewählten Bundeskanzler erwarten würde. Letztendlich sind es nämlich nur die roten Linien, die eine Demokratie von einer Diktatur unterscheiden. In einer Demokratie gibt es rote Linien wie zum Beispiel, dass man Menschen nicht einfach für Kleinigkeiten einsperren darf oder Menschen nicht grundlos Gewalt zufügen darf. Wer also sagt, er würde keine roten Linien mehr kennen, begibt sich nicht nur rein sprachlich auf ein sehr gefährliches Terrain. Natürlich will man Olaf Scholz nicht etwas in den Mund legen, was er so nicht gemeint hat, aber die Realität bestätigt leider eine düstere Interpretation seiner Äußerung.

Gegen Corona-Demonstranten wird teilweise sehr brutal vorgegangen, teilweise werden Demonstrationen einfach verboten und dann gewaltsam von der Polizei aufgelöst, weil sie ja angeblich „illegal“ seien. Das Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit existiert aber, auch wenn viele es wegen Corona gerne abschaffen wollen. Wenn Menschen also friedlich demonstrieren und dann die Demo gewaltsam aufgelöst wird, gibt es im Affekt natürlich Gegenwehr. Nein, Widerstand gegen die Staatsgewalt ist nie eine gute Idee, aber die Schuld an dieser Eskalation liegt klar bei der Politik. Würde man die Menschen einfach friedlich demonstrieren lassen, würden gewisse Eskalationen nie stattfinden. Sind diese etwa gewollt?

Natürlich wird jeder falsche Kommentar im Internet oder jede falsche Bewegung auf einer Demo von der Politik sofort als Beleg dafür genutzt, wie sehr sich die Corona-Gegner radikalisiert hätten. Und ja, sicherlich gibt es einige Individuen, die mittlerweile weit über das Ziel hinausschießen, aber die überwiegende Mehrheit ist friedlich. Allerdings wird diese friedliche Mehrheit von den meisten Politikern und vielen großen Medien mit den Radikalen gleichgesetzt und man tut so, als gäbe es eigentlich gar keinen Anlass zur Wut und die Wut würde im Land nur von Radikalen gezielt geschürt werden. Wahlweise ist dann mal der Messenger-Dienst Telegram schuld an der Radikalisierung, gerne müssen aber auch bekannte Corona-Protestbewegungen herhalten. Dass dies unlogisch ist und die Menschen ja erst auf Corona-Proteste gehen oder Telegram nutzen, weil sie aufgrund der Regierungspolitik unzufrieden sind, muss man eigentlich keinem erklären.

Es sind lügende Politiker, welche dieses Land radikalisieren. Man kann den Menschen nicht erzählen, dass alle Maßnahmen fallen, wenn jeder ein Impfangebot hatte, nur um dann die Maßnahmen zu behalten und für die dritte Impfung zu trommeln. Man kann nicht fast zwei Jahre lang versprechen, es werde keine Impfpflicht geben, nur um selbige dann schrittweise einzuführen und bald für alle geltend machen zu wollen. Man kann nicht im Wahlkampf wie die FDP erzählen, man würde der Bevölkerung die Freiheit wiedergeben, um dann direkt nach der Wahl die härtesten Freiheitbeschränkungen aller Zeiten zu beschließen. Solche offenen Lügen der Politik sind es, welche die Bevölkerung radikalisieren. Hier sind wir wieder beim Prinzip Ursache und Wirkung, hier klärt sich das Bild auf. Denn an den Zuständen im Land sind die verantwortlichen Politiker schuld und sonst niemand. Ihr wollt keine Radikalisierung? – Dann befeuert sie nicht täglich aktiv!

Von Niklas Lotz (neverforgetniki)

Diesen Artikel gibt es für Sehgeschädigte auch als Podcast unter:
https://www.youtube.com/watch?v=JtkqzOW-LcU

__________________________

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit hier:

PayPal: https://paypal.me/HalloMeinung

Sie wollen eine ehrliche Berichterstattung, die hartnäckig, nichts beschönigend sondern faktisch der Wahrheit so nah wie nur irgend möglich berichtet?!

Dann teilen Sie unsere Beiträge & abonnieren uns auf folgenden Kanälen:
Hallo Meinung Youtube 
Peter Weber Youtube
Hallo Meinung Facebook
Peter Weber Facebook
Peter’s Hallo Meinung Telegram
Hallo Meinung Instagram
HALLO MEINUNG twitter

Peter Weber & Team sagen DANKE!
Wir bewegen Deutschland🖤❤️💛

#hallomeinung #zensur #teilen #abonnieren #wissen #wirklichkeit #widerspruch

Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher Kommentare zu unseren Beiträgen, haben wir uns entschieden die Kommentarfunktion  abzuschalten. Selbstverständlich können Sie unsere Beiträge weiterhin wie gewohnt bei: FB-Instagram &Twitter kommentieren.

>