27. Juli 2020

3  Kommentare

Nicht Tönnies oder Wiesenhof sind schuld, sondern eine Regierung, die solche Werksverträge erlaubt

An den schlechten Arbeitsbedingungen bei Tönnies oder Wiesenhof sind in erster Linie nicht die Betriebe schuld, sondern eine Regierung, die solche Werksverträge überhaupt erst erlaubt, findet unser Fördermitglied Andrè Hoff. Da sollte sich die Regierung anstatt empört zu tun, lieber an die eigene Nase fassen…

Bei diesem Beitrag handelt es sich um die Meinung des Verfassers.
HALLO MEINUNG ist überparteilich und lässt einen offenen Austausch unterschiedlichster Meinungen aus dem breiten demokratischen Spektrum zu.
Die Beiträge unserer Förderer sind eine Meinung bei Hallo Meinung und geben nicht generell die Meinung von Peter Weber/Hallo Meinung wieder.


HALLO MEINUNG will und wird, mit der Unterstützung eines jeden Einzelnen, Deutschland verändern,
damit die Bürger sich wieder wohl fühlen.

Das alles geht aber nur mit eurer Unterstützung, egal ob groß oder klein, denn jede Unterstützung hilft uns alternativen Medien dabei für Meinungsfreiheit und Demokratie zu kämpfen.

Hier findet ihr wichtige Infos zu HALLO MEINUNG und auch unsere Kontoverbindung: hallo-meinung.de
Falls ihr unsere Arbeit mit einer kleinen Spende unterstützen möchtet, geht das einfach unter: klicke hier um mit PayPal zu spenden

Wenn du immer auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann sichere dir auch den
Newsletter von HALLO MEINUNGHALLO MEINUNG. Wir bewegen Deutschland!

Wir freuen uns über jede Unterstützung.
Herzlichen Dank.

Euer Peter Weber und Team


Vielleicht gefällt Dir auch dieser Beitrag:

Ich wusste überhaupt nicht, wie ich mich verhalten sollte. Sollte ich laut schreien oder dem Mann eine Ohrfeige erteilen?!

Ich wusste überhaupt nicht, wie ich mich verhalten sollte. Sollte ich laut schreien oder dem Mann eine Ohrfeige erteilen?!

Ankündigung: Peter Weber live Mittwoch 20.10.21 um 13:30 Uhr – Allgemeine Presseschau mit Daniel Matissek

Ankündigung: Peter Weber live Mittwoch 20.10.21 um 13:30 Uhr – Allgemeine Presseschau mit Daniel Matissek

Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher Kommentare zu unseren Beiträgen, haben wir uns entschieden die Kommentarfunktion  abzuschalten. Selbstverständlich können Sie unsere Beiträge weiterhin wie gewohnt bei: FB-Instagram &Twitter kommentieren.

>