Nun traten sie vor die Presse, gewichtig, ernst und ganz so, als hätten sie ein wuchtiges Mandat zur Führung der Republik in ihren Aktenkoffern, statt nur eine eher hauchdünne Verlegenheitsmehrheit, mit der sich CDU, FDP und Grüne zur sogenannten Ampelkoalition verständigten. Ein Ringen sei es gewesen, gab der tatsächlich schwergewichtige Grüne Keller der Pressemeute zu verstehen, dabei konnte er kaum verhehlen, wie froh er war, nach diesem verbaerbockten Wahlkampf überhaupt dort stehen zu dürfen und schon eine Pranke auf Macht und Dienstautos legen zu können.

Denn letztlich geht es darum: Ministerämter.

Was an Kabinettsposten via Focus-online bisher in die Öffentlichkeit drang, klingt immerhin nach klaren Konturen im Kulturkrieg der guten Linken gegen die bösen Rechten: Habeck wird als Vizekanzler und Umweltminister einer Regierung, die sich dem wahnhaften Kampf gegen die Klimakatastrophe auf deutschem Boden verschworen hat (deutscher Emissionsanteil 2 (zwei!) Prozent) dem so unerwarteten wie überglücklichen Wahlgewinner Scholz die Richtlinien vorgeben, Baerbock als Außenministerin wird endlich ihr Praktikum in Völkerrecht absolvieren können, und Göring-Eckart, die für das Präsidialamt im Gespräch war – offenbar war Walter Steinmeier nicht zu überreden, das Schloss Bellevue aufzugeben – wird entscheiden müssen, ob Entwicklungshilfe weiterhin auch an China ausgezahlt wird oder nicht doch eher in gendergerechte Bau-Projekte in den Anden fließt.

Natürlich wird der „Kampf gegen rechts“ noch schamloser und selbstgerechter geführt werden. Sie sei „selbstverständlich Antifa“ gab einst Saskia Esken zu Protokoll, die Dame mit dem „Charme der Leiterin einer Gefängniswäscherei“ (H.-H. Tiedje), die jetzt mit dem Ministeramt für Bildung dafür belohnt werden wird, dass sie während des Wahlkampfes den Mund gehalten hat – ihre Qualifikation: Sie war mal stellvertretende Elternsprecherin an einer Schule.

Christian Lindner soll sich mit dem Finanzministerium das Schlüsselressort gesichert haben – er wird überall hineinreden dürfen und beweisen, was sein Versprechen wert ist, die Steuern NICHT zu erhöhen, um die Hirngespinste der Grünen zu finanzieren.

Die Linke hat ihre Kulturhoheit fürs erste gefestigt – recht so! Denn die Konservativen in unserem Land haben schon vor langem kleinmütig den Schwanz eingezogen, statt für das zu kämpfen, was ihnen einst wichtig war, für Familie, Nation, Tradition.

Nun haben die anderen gewonnen, für die Familie eine zufällige „Gruppe von Menschen ist, die sich den Kühlschrank teilen“, wie sie einst von einer SPD-Ministerin definiert wurde, und für die die Nation ein belastetes politisches Gebilde ist, das so schnell wie möglich in einer vagen Internationalität aufgehen sollte.

Und was die Gedankenfreiheit angeht: der Spielraum des Sagbaren wird sich weiter verengen, die Prozentzahl derjenigen, die Angst haben, ihre Meinung zu sagen, wird von gegenwärtig rund 65% weiter ansteigen. Merkels 16 Jahre haben dieses Land gezeichnet.

Für mich als Publizisten ist es dieser letzte Punkt, der mir das bange Gefühl gibt, in einen Fieber-Traum eingesperrt zu sein, der von rasenden Wiedertäufern geträumt wird, die dauerschreiend vor zwei Bedrohungen warnen: Hitlers Wiederkehr und Weltuntergang.

Ansonsten wachsen die Parallelen zum Ein-Parteien-Staat China und seinem 1000-köpfigen Volkskongress: Mit seinen 735 Abgeordneten ist der neue Bundestag so groß wie nie zuvor in seiner Geschichte.

Sie bilden eine doch beträchtliche Klasse, die den chinesischen Mandarinen ähnelt, denen lebenslanger Unterhalt und stattliche Pensionen zustanden. Sie allerdings wurden nach allerstrengsten Ausbildungszeiten ausgewählt, waren Richter und Gelehrte und bildeten eine intellektuelle Elite, und sie fielen durch besonders prachtvolle seidene Hoftrachten auf.

Frauen war das Amt verwehrt, die Mandarine allerdings hatten das Recht, mehrere Frauen zu unterhalten –in diesem Punkt allerdings schließt sich, dem Vernehmen nach, auch hier die Schere zum Bundestag.

Symbolpolitik spielt hier wie damals eine Rolle. Natürlich wurde der Rang des Mandarin an der Anzahl seiner Sänftenträger und Schriftenzeichner gemessen. Sie dienten durch alle Dynastien, durch die Ming-Dynastie (1368-1644) ebenso wie durch die Qing-Dynastie (1644-1911).

Auch unsere Mandarine sind flexibel. Neu allerdings im deutschen Bundestag ist ein Streit über die Sitzordnung im sogenannten „Parlament“, das man wie im heutigen China Volksvertretung nennt. Dort wollen nun die Mandarine der FDP nicht mehr neben den Volksvertretern der AfD sitzen, weil sie diese als niederrangig verachten. Nun sollen die Mandarine der CDU mit denen der FDP die Plätze tauschen, was durchaus möglich wäre, weil sich deren Sitze stark reduziert haben. Diese allerdings leisten noch Widerstand.

Womöglich aus Angst vor Infektionen mit tatsächlich konservativen Programmen.

Von Matthias Matussek

Diesen Artikel gibt es für Sehgeschädigte auch als Podcast unter:

_______________

#HalloMeinung #Zensur #Teilen #Abonnieren #wissen #wirklichkeit #widerspruch

Du willst eine ehrliche Berichterstattung, die hartnäckig, nichts beschönigend sondern faktisch der Wahrheit so nah wie nur irgend möglich berichtet?!
Dann teile unsere Beiträge & abonniere uns auf folgenden Kanälen:
Hallo Meinung Youtube 
Peter Weber Youtube
Hallo Meinung Facebook
Peter Weber Facebook
Peter’s Hallo Meinung Telegram
Hallo Meinung Instagram
HALLO MEINUNG twitter

Um unsere Berichterstattung als Gegenpol zu den indoktrinierten Mainstream-Medien aufrecht zu erhalten, brauchen wir deine Unterstützung, jeder Euro zählt.

Kontoverbindung:


Zahlungsempfänger: Hallo Meinung – Interessenvertretung Bürgerforum gGmbH
IBAN: DE21760501010013963582
BIC: SSKNDE77XXX
Bank: Sparkasse Nürnberg
Verwendungszweck: Spende oder bei Förderbeiträgen bitte Vorname/Name/Geburtsdatum

Oder JETZT MIT PAYPAL SPENDEN

Lasst uns gemeinsam so viele Menschen wie nur irgend möglich erreichen, indem ihr unsere Beiträge teilt und unsere Arbeit unterstützt.
Wir danken dir herzlich für deine Unterstützung bei unserer Arbeit für Demokratie und Meinungsfreiheit.

Peter Weber und das H.M. Team
Wir bewegen Deutschland🖤❤️💛


Vielleicht gefällt Dir auch dieser Beitrag:

Aberzogenes Denken und Eigenverantwortung

Aberzogenes Denken und Eigenverantwortung

Verrat mit Ansage – Warum die FDP all ihre Wähler verlieren wird!

Verrat mit Ansage – Warum die FDP all ihre Wähler verlieren wird!

Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher Kommentare zu unseren Beiträgen, haben wir uns entschieden die Kommentarfunktion  abzuschalten. Selbstverständlich können Sie unsere Beiträge weiterhin wie gewohnt bei: FB-Instagram &Twitter kommentieren.

>