.st0{fill:#FFFFFF;}

In diesen Tagen wurden Briefe an die Wahlhelfer, Quatsch, die Wahrhelfenden (aller möglichen und unmöglichen Geschlechter) verschickt mit der frohen Botschaft, dass sie eventuell für die Vorzugsbehandlung einer Corona-Impfung in Betracht kämen sowie in den Genuss einer „Erfrischungspauschale“ von 25 Euro.

Dass hier nun von „Wahlhelfenden“ die Rede ist, liegt nicht unbedingt an dem Gebot einer geschlechtsneutralen Anrede. Sie ist einfach richtiger, weil sie auch Institutionen wie die öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten mit einschließen, die durchaus helfen auf den letzten Metern hin zu Wahlkabine, indem sie Orientierung geben im verwirrenden demokratischen Dschungel so vieler Parteien.

Gerade wir älteren Mitbürger sind da oft überfordert. Sollen wir die V-Partei wählen (Veganer und Vegetarier) oder die MLPD (Marxisten/LeninistenDeutschlands), die Gartenpartei oder die Pinken (Bündnis 21)? Fest steht nur, wenn wir den öffentlichen Empfehlungen folgen, wen wir nicht wählen sollten, obwohl sie, ihrem Gewicht bei der letzten Wahl entsprechend, an dritter Stelle wohl oder übel aufgeführt werden musste: die AfD.

Aber unsere Medien, auch die Zeitungen und Magazine, sind sich einig, dass die Wahl der AfD einen bedenklichen Mangel an demokratischem Bewusstsein der Wählenden verraten würde. Kurz: die AfD gilt als rechtsextrem und darf eigentlich nicht gewählt werden. Deshalb wurde sie bisher auch nie zu irgendwelchen irgendwie bedeutsamen Triellen gebeten – allerdings durfte sie sich mit den linksextremen Linken herumschlagen.

Bisher galt es in den „Nachrichten“-Sendungen für durchaus möglich, dass eine „Mitte-Links-Regierung“ gebildet werden könne aus SPD, Linken, Grünen – eine Mitte-Rechts-Regierung aber des Teufels wäre, denn die wäre ein bürgerliches Bündnis aus CDU, AfD und FDP, und selbst die Bezeichnung als „bürgerlich“ kostete einst einer Moderatorin nach der Landtagswahl in Sachsen fast den Kopf.

Für die AfD gilt im öffentlichen politischen Diskus eine Art Bilderverbot –man sollte sich nicht nennen bei Strafe der allgemeinen Ächtung.

Dafür beeilen sich die öffentlich rechtlichen Anstalten  – sicher ist sicher – auf diesen letzten Metern noch einmal drastisch vor Augen zu führen, was passieren könnte, sollten wir doch das Kreuz an verbotener Stelle setzen- wie jene beispielhafte Science Fiction Serie im ZDF mit dem Titel „Deutscher“, die drastisch und himmelschreiend Antifa-konform erzählt, was in Deutschland passiert, wenn “plötzlich eine rechtspopulistische Partei die Regierung in Deutschland übernehmen würde“. Als hätten Saskia Esken (SPD) und Janine Wissler (Linke) bereits jetzt eine volkspädagogische Produktion einer künftigen rotgrünlinken Regierung in Auftrag gegeben. Dass die Wahlstände der AfD in diesem gesteuerten und gleichgeschalteten Überzeugungseifer derzeit regelmäßig zu Kleinholz verarbeitet werden, gilt als, nun, demokratisches Kavaliersdelikt.

Heute abend zum Beispiel, zehn Tage vor der Wahl, setzt das ZDF die Wahlhilfe fort mit „Eure Wut, Euer Mut“, eine Motivationsstunde für Wähler der Grünen, besser: für die Wahl der Grünen.

So einig sind sich alle in unserer Republik, dass die AfD unwählbar ist, dass es einen gruseln könnte. Denn gleichzeitig, das ist ermittelt, haben drei Viertel der Bürger Angst in diesem Lande, ihre Meinung zu sagen. Ja, sie fühlen sich „gegängelt“.

Durch wen? Durch knallende Stiefelhacken? Nein, durch die Drohung, geächtet zu sein, und die wird durch diejenigen wach gehalten, die man in England als „chatteringclass“ bezeichnet, die Meinungsmacher in den Salons und Redaktionstuben und TV-Programmabteilungen, die Meinungsmacher aus Medien und Politik.

Das wohl beeindruckendste Interview, das ich in letzter Zeit gesehen habe, ist ein uraltes aus den sechziger Jahren, als das Fernsehen noch schwarzweiß war. Ein Gespräch mit zwei Kettenrauchern, mit Günther Gaus mit Hannah Arendt, der klugen deutschjüdischen Emigrantin, die sich erinnert an den schlimmsten Freundschafts-Verrat, den sie in den 30er Jahren zu erdulden hatte – er wurde von den gleichgeschalteten Intellektuellen verübt.

Die Gleichschaltung, und das ist die historische Paradoxie, wird heute von links ausgeübt, unter dem Vorwand, eine rechte Machtübernahme zu vereiteln. Eine angesichts der Verhältnisse absurde Annahme und durchaus ein Vorwand, jede regierungskritische Haltung zu unterdrücken. Das Verfahren wird erspürt von der Bevölkerung („Gängelei“), aber nicht zum Ausdruck gebracht, aus Angst vor Repressalien oder Jobverlust.

Noch einmal zu Hannah Arendt, die die opportunistische Beweglichkeit der Intellektuellen unter der Bedingung der begeisterten Gleichschaltung erlebte.

„Sie glauben gar nicht, wie interessant sie diesen Hitler plötzlich fanden – sie sind in die Falle ihrer eigenen interessanten Überlegungen gerannt!“

Also hoffen wir, dass die Wahlhelfenden in ihrem gleichgeschalteten „demokratischen“ Eifer nicht aus Versehen die Stimmen für jene Unaussprechlichen dahin sortieren, wohin sie ihrer Meinung nach gehören – in den Müll.

Von Matthias Matussek

Diesen Artikel gibt es für Sehgeschädigte auch als Podcast unter:
https://www.youtube.com/watch?v=x0Wx9Mq6AXo

_______________

#HalloMeinung #Zensur #Teilen #Abonnieren #wissen #wirklichkeit #widerspruch

Du willst eine ehrliche Berichterstattung, die hartnäckig, nichts beschönigend sondern faktisch der Wahrheit so nah wie nur irgend möglich berichtet?!
Dann teile unsere Beiträge & abonniere uns auf folgenden Kanälen:
Hallo Meinung Youtube 
Peter Weber Youtube
Hallo Meinung Facebook
Peter Weber Facebook
Peter’s Hallo Meinung Telegram
Hallo Meinung Instagram
HALLO MEINUNG twitter

Um unsere Berichterstattung als Gegenpol zu den indoktrinierten Mainstream-Medien aufrecht zu erhalten, brauchen wir deine Unterstützung, jeder Euro zählt.

Kontoverbindung:


Zahlungsempfänger: Hallo Meinung – Interessenvertretung Bürgerforum gGmbH
IBAN: DE21760501010013963582
BIC: SSKNDE77XXX
Bank: Sparkasse Nürnberg
Verwendungszweck: Spende oder bei Förderbeiträgen bitte Vorname/Name/Geburtsdatum

Oder JETZT MIT PAYPAL SPENDEN

Lasst uns gemeinsam so viele Menschen wie nur irgend möglich erreichen, indem ihr unsere Beiträge teilt und unsere Arbeit unterstützt.
Wir danken dir herzlich für deine Unterstützung bei unserer Arbeit für Demokratie und Meinungsfreiheit.

Peter Weber und das H.M. Team
Wir bewegen Deutschland🖤❤️💛

Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher Kommentare zu unseren Beiträgen, haben wir uns entschieden die Kommentarfunktion  abzuschalten. Selbstverständlich können Sie unsere Beiträge weiterhin wie gewohnt bei: FB-Instagram &Twitter kommentieren.

>